Fisch­stäbchen von Käpt'n Iglo

Statt dem Ferrari-Schlüssel habe ich immer Fischstäbchen von Käpt'n Iglo am Schlüsselbund. Wenn neben mir an der Bar eine attraktive Frau sitzt, spiele ich geistesabwesend damit herum, als wäre ich mir dessen es gar nicht bewusst, aber so, dass sie es sehen muss. Klappt jedes Mal. Nach kurzer Zeit sagen dann alle sowas wie "Ist das Käpt'n Iglo? Sie haben Geschmack, das gefällt mir!"
Ich antworte "Mein Geschmack ist nicht nur bei Tiefkühlkost erlesen, sondern auch bei den Damen. Darf ich Sie auf einen Drink einladen?"
Und dann zum Barkeeper, betont lässig: "Bringen Sie dieser Schönheit doch bitte noch mal das gleiche."
Wir schauen uns tief in die Augen, im Hintergrund spielt sanfte Jazzmusik, der Moment scheint eine Ewigkeit zu dauern.
Dann haut der Barkeeper die Bestellung auf den Tresen.
"Sooo, een 1312 und een Mexi, dit sind dann zwee siebzisch der Herr!"
Ich schiebe ihm drei rüber und sage gönnerhaft "stimmt so", ohne meinen Blick von den Augen der Dame abzuwenden. Ich hebe mein Glas und sage "Darauf, dass wir uns getroffen haben! Nicht lang schnacken, Kopp in'n Nacken! Zur Mitte, zur Titte, zum Sack, zack zack!"